Termin Details


Was ist los in ein­er Zeit, in der sich die Men­schen immer häu­figer selb­st fotografieren? Die Mit­men­schen zunehmend aus den Augen ver­lieren oder als Bedro­hung empfind­en? Eine Zeit, in der Äng­ste wach­sen und Ablenkung immer größer geschrieben wird?
Wo Don­ald Trump „Amer­i­ca first“ brüllt und immer­hin noch das Land im Blick hat, heißt es für viele Men­schen nur noch: „I first!“. Ganz viel „I“. Ana­log zu iMac, iPhone, iPad. Aber spiele ICH eigentlich noch eine Rolle, in MEINEM Leben und im großen Ganzen?
Und wenn nicht, wie kann ich wieder auf mich aufmerk­sam machen? Bei Pegi­da mit­marschieren, AfD wählen oder mal um mich schießen?
Wie gut, dass Masuth ein fan­tastis­ch­er Beobachter, ein bis­siger For­mulier­er und Meis­ter des raben­schwarzen Humors ist, der natür­lich auch die Schwächen des Gut­men­schen­tums bloßlegt und gewaltig gegen den Strich bürsten kann.

Auch wenn es der Titel nicht ver­muten lässt, ist es nicht aus­geschlossen, dass sich das Pub­likum an diesem Abend selb­st begeg­net. Denn in „Mein Leben als ICH“ geht es auch um SIE!, sagt Uli Masuth.

Ein Kabarett-Abend mit Musik, ohne Gesang, poli­tisch.

 

 

Weit­ere Infos unter: www.kabarett-musik.de
VVK: 17,- € / erm. 15.- € ab Dien­stag, 12.11.2019; AK: 19,- € / erm. 21,- €
Uli Masuth: “Mein Leben als ICH