Lit­er­a­tur­in­ter­essierte und Leser­at­ten sind her­zlich aufgerufen, Büch­er bzw. Hör­büch­er – gerne auch Kinder­büch­er — zu empfehlen, die sie beson­ders ange­sprochen haben. Eine kurze Inhalt­sangabe und ein Hin­weis darauf, was den Reiz dieses Hör-/Buch­es für Sie aus­macht, reichen vol­lkom­men aus.

Schick­en Sie uns Ihren Tipp per Mail, mit der Post oder steck­en ihn in unseren Briefkas­ten. Wir veröf­fentlichen ihn dann hier auf unser­er Home­page, so dass er allen zugänglich ist.

Und wenn Sie neuen Leses­toff brauchen: Unsere „Bücherzelle“ eröffnet dem­nächst in etwas kleiner­er Form eine Außen­stelle im Ein­gangs­bere­ich des FZZ. Nutzen Sie das Ange­bot und ver­sor­gen Sie sich und Ihre Lieben mit neuen Büch­ern oder stellen Sie „Aus­ge­le­senes“ für Andere dazu.

 

Und hier kom­men die Empfehlun­gen:

 

Der Buchtipp ist “Black­house” von Peter May. Hier die Inhalt­sangabe:

Der Polizist Fin Macleod wird wegen eines Mords auf seine Heimatin­sel, die Isle of Lewis geschickt. Er war fort­ge­gan­gen, sobald er mit der Schule fer­tig war und wollte nie wieder zurück­kehren. Bei seinen Ermit­tlun­gen vor Ort trifft er viele Jugend­fre­unde wieder, darunter seine erste Liebe, Mar­saili, und seinen ältesten Fre­und, Artair, die nun ein Paar sind.
Das Buch ist zwar ein Kri­mi, doch ste­ht die Auseinan­der­set­zung des Polizis­ten mit seinen Kind­heits- und Jugend­jahren auf der Insel im Vorder­grund.
Mich hat das Buch an meine lan­gen Urlaube auf den Hebri­den erin­nert und an die beson­dere Lebensweise, der ich dort begeg­net bin. Und nun möchte ich da ganz drin­gend wieder hin…

Anja

 

Ich möchte das Buch: “Das kleine Cafe in Kopen­hagen” von Julie Caplin im roro­ro Ver­lag als Taschen­buch empfehlen!
Es wurde mir von ein­er Fre­undin aus­geliehen, die im let­zten Som­mer ein paar Tage in Kopen­hagen Urlaub gemacht hat.Es hat mir so gut gefall­en, weil ich noch neugieriger auf die Stadt und die Leben­se­in­stel­lung der Dänen gewor­den bin und das alles in einem sehr kurzweili­gen Roman über eine Jour­nal­istin die beru­flich eine Pressereise nach Kopen­hagen mit unmo­tivierten Kol­le­gen machen muß.Es geht um „Hygge, Zimtsch­neck­en und eine Liebesgeschichte“. Ich kon­nte mich gut in die Ferne träu­men und den All­t­ag zurück lassen.
Viel Spaß beim Lesen wün­scht
Stef­fi

 

Töchter ein­er neuen Zeit” von Car­men Korn ist der Auf­takt ein­er Trilo­gie, die vier Frauen, ihre Kinder und Enkelkinder durch das 20. Jahrhun­dert begleit­et. Die vier Frauen teilen Höhen und Tiefen miteinan­der. Per­sön­liche Schick­salss­chläge und die Ver­w­er­fun­gen der Welt­poli­tik, vor allem der Auf­stieg der Nation­al­sozial­is­ten und der dro­hende Zweite Weltkrieg, erschüt­tern ihr Leben immer wieder aufs Neue. Das Buch beschreibt ein­drucksvoll Leid und Elend des Krieges, aber auch die kleinen und großen Hoff­nun­gen der Men­schen, die in ein­er Zeit des Wan­dels lebten.

Katha­ri­na

 

Ich möchte gerne das Buch “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes empfehlen. Die Liebesgeschichte zwis­chen der lebens­fro­hen Louisa und dem grum­meli­gen Will hat mich von Anfang an in ihren Bann gezo­gen. Bei­de Charak­tere sind sehr authen­tisch und ver­sprühen einen solchen Charme, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand leg­en wollte. Eine kluge, zu Herzen gehende Liebesgeschichte, die Klis­chees ver­mei­det und trotz­dem zum Heulen schön ist!

Lisa

 

Das Buch “Drachen­saat” von Jan Weil­er ist ganz anders, als die bish­eri­gen Romane von Jan Weil­er. Kein net­ter, witziger Fam­i­lien­ro­man, son­dern die Geschichte von fünf Psy­chi­a­triepa­tien­ten, die mit einem irrwitzi­gen Plan ver­suchen, die Gesellschaft wachzurüt­teln und zu verän­dern. Ein ungewöhn­lich­es, inter­es­santes und witziges Buch mit beson­deren Charak­teren!

Michael

 

Ich kann das “NEIN­Horn” von Marc Uwe Kling sehr empfehlen. Ich habe es meinem Nef­fen zum Geburt­stag geschenkt und ihm auch promt daraus vorge­le­sen. Der Wortwitz dieses Buch­es ist klasse, es macht sowohl beim Zuhören als auch beim Vor­lesen unglaublich viel Spaß. Das Buch ist eine Bere­icherung für jede Heim­bib­lio­thek. LG Isabel