Kul­tur vor der Haustür — so heißt das gemis­chte Kul­tur­pro­gramm im Freizeitzen­trum seit 1988. Zunächst haupt­säch­lich als Ange­bot für die Bewohner­In­nen des Stadt­teils — deswe­gen “vor der Haustür” — geplant, hat sich diese Kleinkun­strei­he bald als fes­ter Bestandteil der Kul­turszene in Biele­feld etabliert.

Die Kul­tur­rei­he hat sich auf die Präsen­ta­tion von Kleinkun­st und poli­tis­chem Kabarett spezial­isiert. Hinzu kom­men Live-Musik-Abende vielfältiger Art mit den Schw­er­punk­ten Chormusik/a‑capella — alles möglichst “unplugged”.
Zu den bekan­ntesten Kabaret­tis­ten, die im Freizeitzen­trum zu Gast waren, zählen die Miss­fits, Georg Schramm, Rüdi­ger Hoff­mann, Volk­er Pis­pers, Eisi Gulp, Arnulf Rat­ing, Hein­rich Pachl, Erwin Grosche und Max Uthoff. Weit­ere High­lights sind zweifel­los die regelmäßi­gen Auftritte der “Min­den­er Stich­linge” mit ihrem jährlich wech­sel­nden Pro­gramm und natür­lich die Vor­premiere des kabaret­tis­tis­chen Jahres­rück­blicks “Storno — die Abrech­nung” von Har­ald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther, die inzwis­chen Kult­sta­tus erre­icht hat.
Daneben wollen wir aber auch Nach­wuch­skün­stlern und weniger bekan­nten Akteuren Auftritte ermöglichen. Nicht sel­ten sind diese Tal­ente die Stars von morgen.
Als Ambi­ente erwartet Sie ein Ver­anstal­tungsraum mit ca. 200 Plätzen (bei Kabarettmöblierung /Stuhlreihen mit kleinen Tis­chen), bzw.mit bis zu 230 Plätzen (bei The­aterbestuh­lung), sowie ein ein­laden­der Foyer­bere­ich und Getränke-Ser­vice durch das Café Bis­cuit.


  • Fr 24 Feb. 2023 — 20.00 Uhr

    Robert Griess: “Apocalypso, Baby!”

    Ein satirisches Feuerwerk aus Pointen
    Diese Show wird Ihr Leben verän­dern! Jeden Tag geht die Welt in den News unter, über­all nur Dystopi­en statt Utopi­en. Robert Griess hat die Antwort: Unter dem Mot­to “Jet­zt geht der Spaß erst richtig los” zün­det der Köl­ner Kabaret­tist ein satirisches Feuer­w­erk aus Pointen und ver­wan­delt all die The­men, die schlechte Laune machen, in ein über­bor­den­des Spek­takel der Hochkomik. Wer bei Griess lacht, lacht am besten! Wer oder was kann die Welt noch ret­ten? Fri­days for Future? Yoga? Olaf Scholz? Veg­anes Essen? Tik­tok? Richard David Precht?  Foto: Jochen Manz Weit­ere Infos unter: www.robertgriess.de
    VVK: 19,- € / erm. 17.- € über das FZZ Stieghorst
    AK: 21,- € / erm. 19,- € 

  • Fr 24 Mrz. 2023 — 20.00 Uhr

    Benjamin Eisenberg: “Pointen aus Stahl & Aphorismen auf Satin”

    Ein kabaret­tis­tis­ch­er Run­dum­schlag mit sub­tilen Spitzen und ham­mer­harten Gags. Eisen­bergs Analyse des Zeit­geschehens ist kri­tisch, aber trotz­dem witzig. Nicht bloß Mil­itärein­sätze, Steuer­hin­terziehung, dig­i­tale Spi­onage oder die jüng­sten poli­tis­chen Affären sind The­men, die vom Blondschopf aus dem Ruhrge­bi­et bear­beit­et wer­den, son­dern auch gesellschaftliche Trends oder unver­schämtes Ver­hal­ten unser­er Mit­men­schen. Und natür­lich befind­en sich auch wieder Par­o­di­en bekan­nter Per­sön­lichkeit­en in seinem satirischen Werkzeugkas­ten, wenn er die Regierung in die Zange nimmt. Alles in allem ein heit­er­er Abend, an dem unsere fiesen Feind­bilder gnaden­los ver­lacht werden.  Foto: Dominik Sutor Weit­ere Infos unter: www.benjamin-eisenberg.de VVK: 19 € / erm. 17 €, AK: 21 € / erm. 19 €


  • Fr 21 Apr. 2023 — 20.00 Uhr

    Frank Suchland: “Heiter weiter…!”

    Satirische Verse und lit­er­arische Com­e­dy aus 300 Jahren  Lesung mit Stephan Winkel­hake — bekan­nt von den Min­den­er Stich­lin­gen — am Piano. Dass es „heit­er weit­er“ gehen soll, haben sich der Rez­i­ta­tor Frank Such­land und sein Pianist Stephan Winkel­hake vor dem Hin­ter­grund ihres erfol­gre­ichen 20-jähri­gen Büh­nen-Jubiläums geschworen: Sie haben ein durch­weg heit­er-satirisches Best-of-Pro­gramm konzip­iert, das die schön­sten Texte und Melo­di­en aus ihren 16 ver­schiede­nen The­menaben­den bein­hal­tet. Das Jubiläums-Pro­gramm ist eine Mis­chung aus schelmis­chem Über­mut, beißen­der Ironie, Free Jazz und Rock’n’Roll. Mit dabei sind Gedichte und Geschicht­en von Joachim Ringel­natz, Chris­t­ian Mor­gen­stern, Wil­helm Busch, Erich Käst­ner, Karl Valentin, Kurt Tuchol­sky, Eugen Roth und vie­len anderen bekan­nten und weniger bekan­nten Autorin­nen und Autoren. Ungezählte Male sind Frank Such­land und Stephan Winkel­hake in diesen 20 Jahren schon gemein­sam aufge­treten – in Bars und Kneipen, Kellern und Zechen, The­atern, Tür­men, Mühlen und Schlossern. Auch Kirchen, Deiche, Kinos und Friseur­sa­lons dien­ten schon als orig­inelle Kulisse für berührende Dich­tung oder lit­er­arische Com­e­dy mit vir­tu­os­er Klavierbegleitung.  Foto: Marie Christin Pratsch Weit­ere Infos unter: www.franksuchland.de

    VVK: 19,- € / erm. 17.- €
    AK: 21,- € / erm. 19,- €